Wie Slot Automaten funktionieren

Während die meisten modernen Slot Automaten wie alte, mechanische Modelle aussehen und sich auch so anfühlen, funktionieren sie doch ganz anders als ihre Vorfahren. Die neuen Modelle werden von einem zentralen Computer System kontrolliert, das in jeder Maschine eingebettet ist - und nicht über die Bewegung von Walzen, wie bei mechanischen Modellen. Schritt-Motoren nutzend, bewegt der Computer jede Walze und stoppt sie entsprechend eines vorher festgelegten Punktes. Im Gegensatz zu Wechselstrom, der elektrische Standard-Motoren antreibt, werden Schritt-Motoren durch kurze digitale Strom-Impulse von Elektrizität betrieben, die vom Computer kontrolliert werden. Mit jedem Puls wird der Motor um kleine Schritte bewegt, mit großer Präzision. Die Spiele sind allerdings nicht vorprogrammiert, Auszahlungen zu einer bestimmten Zeit zu machen, obwohl der Computer der Walze sagt, wann sie anzuhalten hat. Stattdessen bestimmt ein Zufallsgenerator im Computer, dass jede Runde die gleiche Chance auf den Jackpot besteht.

Immer wenn der Slot Automat arbeitet, sendet der Zufallsgenerator ganze Zahlen (zwischen 1 und einigen Milliarden) mehrere hundert Mal pro Sekunde aus. Sobald der Spieler den Hebel zieht oder den Knopf drückt, zeichnet der Computer die nächsten Zahlen des Zufallsgenerators auf. Er nutzt diese Zahlen dann in einem simplen Programm, welches bestimmt, wo die Walzen halten.

Weil der Zufallsgenerator die Haltepunkte bereits bestimmt hat, ist das Spiel im Grunde beendet, wenn die Walzen sich noch drehen. Ihre Funktion ist darum eine rein ästhetische, um den Spielern zu gefallen. Tatsächlich haben Computer die Walzen überlüssig gemacht - ein Spieler könnte einfach Geld einwerfen und der Automat könnte angeben, ob der Spieler gewinnt oder nicht.

Einige Symbole sind wahrscheinlicher als andere, weil die Walzen "gewichtet" sind. Zum Beispiel könnte ein Slot eine zufällige Zahl von 1 bis 27 wählen, welche mit dem Symbol des folgenden, hypothetischen Beispiels korrespondieren könnte:

Selected Numbers: Associated Symbol:
1 - 66 Black (position between the reels)
67 - 77 Single Bar
78 - 85 Double Bar
Other numbers Other symbols
126 - 127 Top Jackpot symbol

Dies ist kein tatsächliches Slot, sondern soll die Funktionsweise von Slotautomaten demonstrieren. Wenn es 22 Stopps auf der Walze gibt, die 11 Symbole und 11 freie Felder beinhalten, dann hast Du nicht eine 1:22 Chance auf den Jackpot, sondern Du hast eine Chance von 1:64. Das ist ziemlich täuschend und wären Casinos aufrichtig, würden sie einen Hinweis an jedem Automaten aufhängen, der auf die wirklichen Chancen hinweist, die man auf ein Jackpot Symbol hat.

Ein weiteres Beispiel ist dies: Nehmen wir einen Beutel mit drei Gegenständen: Ein Stück Kohle, eine Frucht und ein Barren Gold. Natürlich ist Deine Chance auf das Gold hier 1:3. Aber so würde ein Slot Automat nicht funktionieren, sondern er hätte viel mehr Kohle-Stücke und Früchte als Goldbarren. In dem Automaten wären wohl eher vierzig Stück Kohle, zwanzig Früchte und ein Barren Gold. Du hast kaum eine Chance, das Gold zu treffen. Deine Chance auf Kohle oder Frucht wären viel höher. Und von diesen beiden ist die Kohle die wahrscheinlichere.

Weiterhin ist jede Walze verschieden gewichtet. Darum hat ein Spieler eine viel größere Chance, auf dem ersten und zweiten Walze ein Jackpot Symbol zu erhalten (was natürlich die Erwartung erhöht), als auf der dritten Walze.

Um zu verstehen, wie die Sache funktioniert mit dem Standard Drei-Walzen Slot nehmen wir einmal an, Du stehst vor einem Slot und hast den Knopf gedrückt. Nun wird der Computer die nächsten drei Zahlen des Zufallsgenerators aufzeichnen. Die erste Zahl wird benutzt, um die Position der ersten Walze zu bestimmen und die zweite Zahl, um die Position der zweiten Walze zu bestimmen und analog verhält es sich mit dritter Zahl und dritter Walze. Für unser Beispiel nehmen wir als erste Zahl 123.456.789.

Um die Position der ersten Walze zu bestimmen, muss der Computer die erste Zufallszahl durch einen bestimmten Wert teilen, normalerweise 32, 64, 128, 256 oder 512. In unserem Fall nehmen wir 64. Nach der Division der Zufallszahl durch den bestimmten Wert, zeichnet der Computer den Rest des Quotienten auf. In unserem Beispiel findet der Computer,dass 123.456.789 durch 64 geteilt werden kann, was 1.929.012 entspricht mit einem Rest von 21.

Natürlich kann der Rest nicht weniger als 0 sein und nicht mehr als 63, was bedeutet, es gibt genau 64 mögliche Ergebnisse für diese Rechnung. Die 64 möglichen Ergebnisse fungieren als Stopps auf dem großen, virtuellen Rad, ein jeder korrespondierend zu 22 realen Stopps auf der Walze. Der Computer konsultiert dann eine Tabelle, um zu bestimmten, wie weit er die Walze drehen muss, um einen bestimmten Wert zu erhalten. Weil es weit mehr virtuelle Stopps gibt, als wirkliche Haltepunkte, müssen einige der realen Haltepunkte mit mehreren virtuellen Stopps verknüpft werden.